Smiling Woman with silicone trainer

Retention

Sind die Zähne und der Kiefer nach der aktiven kieferorthopädischen Behandlung mit einer losen oder festen Zahnspange medizinisch und ästhetisch zufriedenstellend korrigiert, soll das Behandlungsergebnis auch dauerhaft beibehalten werden. Deshalb schließt sich an die aktive Behandlung die passive Retentionsphase an, um die vorgenommene Zahnkorrektur zu stabilisieren.

Unerwünschte Zahnbewegung verhindern

Grundsätzlich neigen Zähne dazu, nach einer erfolgten Zahnbewegung durch eine kieferorthopädische Behandlung wieder in ihre alte Position zurückzukehren. Im Knochen und auch in den umgebenden Weichgeweben finden nach wie vor Umbauvorgänge statt, weshalb ohne eine entsprechende Retentionsmaßnahme der Behandlungserfolg meist nicht stabil bleibt. Eine Apparatur zur Retention verhindert, dass sich die Zähne in die alte Fehlstellung verschieben. Besonders ausgeprägt ist die Neigung zur nachträglichen Zahnbewegung nach einer Behandlung mit einer festen Zahnspange.

Dauer der Stabilisierungsphase

Die Stabilisierungsphase bzw. Retentionsdauer ist sehr unterschiedlich und wird für jeden Patienten individuell entschieden. Bei komplizierten Erwachsenenbehandlungen dauert die Retentionsphase in der Regel länger als bei einfachen Behandlungen von Kindern oder Jugendlichen.

Verschiedene Retainer

Zur Stabilisierung der Zahnstellung stehen verschiedene Apparaturen, so genannte Retainer, zur Verfügung:

 

  • Festsitzender Klebe-Retainer
  • Essix-Retainer
  • Hawley Retainer
  • Lose Zahnspange als Retainer

Sie benötigen mehr Informationen über die Stabilisierungsphase und mögliche Retainer? Sprechen Sie uns an. Wir beraten Sie gerne zum Thema Retainer bei einem Termin in unserer kieferorthopädischen Fachpraxis.