Aligner sind durchsichtige Zahnschienen aus einer dünnen Kunststofffolie, die sich sich vor allem für leichte  Zahnfehlstellungen eignen. Sie können zum Essen herausgenommen werden, müssen jedoch mindestens 22 Stunden am Tag getragen werden. Eine Sequenz von mehreren in ihrer Zahnstellung gering unterschiedlichen Schienen ermöglicht eine kieferorthopädische Zahnbewegung und folgt den gleichen biologischen Grundsätzen wie bei einer Behandlung mit herausnehmbaren konventionellen Behandlungsmitteln. Daher sind Grenzen und zeitliche Umbauvorgänge zu beachten.

Wir arbeiten mit dem Invisalign-System, dem wissenschaftlich international die meisten Forschungsbeiträge im Bereich der Aligner in Hinblick auf Möglickeiten und Grenzen gewidmet sind.

Für schwierige Zahnbewegungen sollte weiterhin eine festsitzende Therapie unter 3-dimensionaler Kontrolle der Zahn- und Wurzelbewegung durchgeführt werden, um zu einer idealen Zahnstellung zu gelangen, die wir naturgegeben als harmonisch und ästhetisch attraktiv wahrnehmen.