Ein Mittel gegen Schnarchen: die Schnarchschiene

Da das Schnarchen sowie die damit häufig verbundenen Atemaussetzer nicht nur lästig sind, sondern auch gesundheitliche Risiken bergen, suchen viele Betroffene ein Mittel dagegen. Viele Menschen schnarchen – rund jeder dritte bis vierte Erwachsene ist davon betroffen. Die Ursache liegt meist in einer erschlafften Rachenmuskulatur. Beim Schlaf lässt die Muskelspannung nach. Bei einigen Menschen rutscht der weiche Gaumen und der hintere Bereich der Zunge in Richtung Rachen, sodass der Atemweg verengt wird. Dadurch kann beim Atmen die Luft nicht mehr ungehindert einströmen, wodurch das geräuschvolle Schnarchen verursacht wird.

Die Schnarchschiene ist eine Kunststoffschiene, welche die Zähne des Unterkiefers und die des Oberkiefers in einer bestimmten Position befestigt. Ziel dieser Apparatur ist es, den Unterkiefer am Zurückfallen zu hindern, sodass die hinteren Luftwege offenbleiben.

Mögliche Ursachen für das Schnarchen

Schnarchen kann viele Gründe haben. So kann die Nasenatmung wie z. B. bei Schnupfen oder Polypen behindert sein. Bei Erwachsenen ist der Grund für das Schnarchen meist das Zurückgleiten des Unterkiefers und der Zunge. Die Folge ist die Öffnung des Mundes und das Schwingen von Zunge und Gaumenzäpfchen im Luftstrom. Dabei kann es neben dem Schnarchphänomen zu gefährlichen Atemaussetzern kommen.