Fachzahnärzte für Kieferorthopädie Dr.med.dent. Olaf Ziegler und Dr.med.dent. Bennet Ziegler in Goslar
Aktive Platte

Aktive Platte

Eine aktive Platte soll sowohl den Kiefer dehnen, als auch Zähne in eine bestimmte Richtung bewegen. Dieses kieferorthopädische Gerät wird aus einer farbigen Kunststoffplatte, die dicht an der Innenseite der Zähne anliegt. Die Farbe des Kunststoffs können unsere Patientinnen und Patienten natürlich selbst wählen. In die aktive Platte sind Druck- und Zugschrauben sowie Metallbögen eingearbeitet, um die Zähne zu bewegen und den Kiefer zu dehnen.

Sanfter und anhaltender Druck

Die in der aktiven Platte integrierten Schrauben dehnen die einzelnen Elemente der Kunststoffplatte durch regelmäßiges Nachstellen langsam aus und der Kiefer vergrößert sich. Einzelne schiefe Zähne werden hingegen mittels kleiner Drahtfedern, die einen anhaltenden Druck auf den Zahn ausüben, bewegt. Der Zahn wird langsam in den Zahnbogen verschoben und so in die gewünschte Position gerückt. Besonders wichtig für die Wirkung der aktiven Platte ist die Tragedauer. Der erzeugte Druck ist nicht sehr stark und die aktive Platte muss optimalerweise 16 Stunden täglich getragen werden, damit entsprechende Zahnbewegungen erzielt werden können.

Tragedauer der aktiven Platte entscheidend

Wird die lose Zahnspange nicht getragen, lässt der ausgeübte Druck nach und es erfolgt keine Zahnbewegung und die Zähne schieben sich  wieder in ihre alte Position zurück. Die empfohlene Tragedauer von mindestens 16 Stunden pro Tag sollte unbedingt eingehalten werden. Andernfalls kann der Behandlungserfolg gefährdet sein und auch die Behandlungsdauer verlängert sich. Zu den Mahlzeiten und zum Sport (Verletzungsgefahr) sollte die aktive Platte heraus genommen werden. Ob die Zahnspange auch in der Schule getragen werden muss, klären Sie und Ihr Kind im Einzelfall mit dem Kieferorthopäden.

An die Zahnspange gewöhnen

Die aktive Platte übt Druck auf die Zähne und den Kiefer aus, warum es anfangs unangenehm und schwierig sein kann, die Zahnspange zu tragen. Auch Druckschmerzen sind zu Beginn und nach dem Nachstellen bei den Kontrollterminen normal, lässt aber durch regelmäßiges Tragen nach. Nimmt der Druck nicht ab, ist dies ein Zeichen dafür, dass die aktive Platte nicht ausreichend getragen wird, genauso wenn die Zahnspange „schaukelt“.

Reinigung und Aufbewahrung der aktiven Platte

Die Pflege und Reinigung der Zahnspange erfolgt zweimal täglich unter lauwarmen Wasser mit Zahnbürste und Zahnpasta. So wird, genau wie auf den Zähnen, die Entstehung von Zahnstein auf der aktiven Platte verhindert. Wird die Zahnspange zum Essen oder zum Sport heraus genommen, dann sollte sie in einer geeigneten Zahnspangenbox aufbewahrt werden, um eine Beschädigung vorzubeugen.

Einsetzen der aktiven Platte

Eine aktive Platte im Oberkiefer wird zum Einsetzen mit beiden Daumen gegen den Gaumen gedrückt und eine aktive Platte im Unterkiefer durch Herunterdrücken mit beiden Zeigefingern. Die Zahnspange muss oben und unten stets fest sitzen. Heraus genommen werden die Zahnspangen sowohl im Ober- und Unterkiefer an den hinteren, seitlichen Drahtelementen. Der vordere Bogen ist sehr empfindlich und sollte nie zum Herausnehmen genutzt werden, da dieser sonst verbiegen könnte.